Über

Archive Resonance – ein Archiv der Erinnerungen

Archiveresonance.net ist ein Projekt, das sich aus dem abrupten Moment heraus entwickelte, als ein Gebäude einstürzte, das das Gedächtnis der Stadt Köln beherbergte und das dadurch selbst in die Geschichte einging.

Am 3. März 2009 stürzte das Historische Archiv der Stadt Köln ein. Das dort aufbewahrte Archivmaterial landete inmitten von Betonbrocken und Schutt schwer beschädigt in einem riesigen Krater und auf der Straße. Zwei Menschen verloren ihr Leben, viele Anwohner mussten ihr Zuhause verlassen.

In den nächsten dreißig Jahren wird jedes Blatt, jeder Plan, jedes Foto, jedes andere Dokument von Hand gereinigt und neu katalogisiert werden, um das Archiv wieder so weit wie möglich zu rekonstruieren. Etwas, das wahrscheinlich noch schwieriger zu heilen sein wird, ist die „Psyche“ von Köln, die unter diesem Desaster leidet.

Meine Fragen im Projekt Archiveresonance.net sind: Welche Erinnerungen haben Kölner Bürger an diesen Tag? Welche Beziehung haben sie zum Archiv?

Archiveresonance.net möchte einen Einblick vermitteln in die Erinnerungen und Gedanken der Bürger und stößt einen parallelen Restaurierungsprozess an. Dieses wachsende Archiv der Worte besteht aus verschiedensten Sichtweisen, die seit September 2013 gesammelt wurden. Es enthält Beiträge von alteingesessenen Kölnern und von Neubürgern; von regelmäßigen Benutzern bis zu Leuten, die vor dem 3.3.2009 noch nie etwas von der Existenz des Stadtarchivs gehört hatten, von Menschen, die Familiennachlässe an das Archiv gegeben hatten und von Menschen, die dort an dem speziellen Tag gearbeitet haben.

Der Widerhall („resonance“), der dem Unglück folgte, wird hier festgehalten werden – leicht zugänglich für jeden, der an der Entstehung von Geschichtsschreibung generell und an dem Einsturz dieses Archivs im Besonderen interessiert ist.